Kongress 2009

JUNGE MENSCHEN UND KRIMINALITAT

Mit dem Thema "Jugend und Strafrecht" hat sich die Schweizerische Arbeitsgruppe für Kriminologie zuletzt vor zehn Jahren ausführlich befasst. In der Zwischenzeit sind jungendliche Straftäter aber auch junge Opfer immer wieder in den Fokus des öffentlichen Interesses gelangt. Wir haben es daher für notwendig gehalten, uns diesem Thema mit all seinen komplexen Bezügen erneut ausführlich zuzuwenden. Neben einer Analyse der Datenlage möchten wir uns mit den gesamtgesellschaftlichen Bezügen, den Ursachen der Delinquenz junger Menschen und insbesondere auch der Reaktionen der Justiz befassen. Dabei werden sowohl Fragen der Entwicklungspsychologie als auch des Jugendstrafrechtes und des Sanktionensystems sowie erzieherischer und therapeutischer Möglichkeiten angegangen und nicht zuletzt soll auch die Opferperspektive beleuchtet werden. Die Schweizerische Arbeitsgruppe für Kriminologie ist überzeugt, dass auch in diesem Jahr wieder eine aufgeschlossene und ungezwungene Atmosphäre in Interlaken einen fruchtbaren Dialog zwischen den verschiedenen Disziplinen und insbesondere auch zwischen Praxis und Wissenschaft ermöglichen wird. Ich freue mich, Sie im Namen des Vorstandes der SAK und des Organisationskomitees in Interlaken begrüssen zu dürfen.


Volker Dittmann