Kongress 2014

DEVIANZ, SEXUALITÄT UND KRIMINALITÄT

Unsere Gesellschaft wird zusehends sexualisiert; das Phänomen der Sexualität ist mittlerweile omnipräsent. Vermischen oder vermengen sich jedoch Sexualität mit Delinquenz ruft dies regelmässig vehemente Kontroversen hervor. Vorurteile und stereotyp formulierte Äusserungen sowie Phantasien aller Art prägen sodann nicht nur die Diskussionen an den Stammtischen, nein auch unter Politikern und in den Medien.

Die Schweizerische Arbeitsgruppe für Kriminologie hat deshalb ihre Jahrestagung 2014 dem Thema Sexualität, Devianz und Delinquenz gewidmet und lädt Sie dazu ein, die komplexen Beziehungen und Abgrenzungen zwischen der Sexualität, Moral und dem Strafrecht zu erkunden. Vorträge und Diskussionen behandeln die Themen Prostitution, Sexualtourismus und sexuelle Gewalt. Dabei wird jeweils sowohl die Rolle der Täter als auch der Opfer beleuchtet. Auf der institutionellen Seite werden die Aufgaben, die Probleme und auch die Erwartungen an die Strafverfolgungsorgane, die Verteidigung, den Strafvollzug und auch die forensische Psychiatrie kritisch aufgezeigt sowie kontrovers diskutiert. Neben dieser konkreten und alltäglichen Ebene soll die Tagung 2014 jedoch auch zu einer viel weiter gefassten Reflexion anregen, indem die Rolle der Gesellschaft bei der Bewertung und Normierung der sexuellen Devianz und Delinquenz hinterfragt werden soll.

Die Schweizerische Arbeitsgruppe für Kriminologie ist überzeugt, dass auch in diesem Jahr wiederum eine aufgeschlossene und ungezwungene Atmosphäre während der Tagung einen fruchtbaren Dialog zwischen den verschiedenen Disziplinen und insbesondere auch zwischen Praxis und Wissenschaft ermöglichen wird.

Das Organisationskomitee freut sich, Sie im Namen des Vorstandes und des Präsidenten der SAK in Interlaken begrüssen zu dürfen.

Benjamin F. Brägger, Marc Graf, Silvia Steiner